Username:   Passwort:  
Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren!
 
   
Jetzt online
Hauptmenü

» So gehts
» Profile
» Userstimmen

» Anmelden
» Einloggen
» Bilder bewerten
» Topliste Frauen
» Topliste Männer

» Das Spiel
» Topliste
» Gewinne

Die neusten
» Profilbilder
» Albumbilder
» Lieblingsmedien
 
Partner

sofort Bilder bewerten
 
   
Übersicht - Talk, Talk, Talk - Gedichte - Abschied und Trennung
Seiten: [ 1 ]
Autor Nachricht
ZaubermausLG
eine Frau  51 Jahre

109 Beiträge

ZaubermausLG ist normales Mitglied   


Verfasst: 30.03.06, 09:55 Uhr


Erfroren

Du hast mir ewige Liebe geschworen,
gesagt ich soll Dich nie verlassen,
doch jetzt hast Du mich sitzenlassen.

Was ist passiert, was ist geschehn,
ich hab das nicht mal kommen sehn.

Wir wollten unser Leben zusammen gestalten,
immer und ewig zusammenhalten.
Ich wollt bei Dir sein, und Du bei mir,
doch bist Du einfach nicht mehr hier.

Jetzt rufst Du an, willst mich auch sehn,
bloss um nach ner Weile wieder fortzugehn.
Spar Dir das, das hilft mir nicht, ich
schaff das besser ohne Dich. Es macht doch
alles mehr beschwerlich, denn Du meinst es eh
nicht ehrlich.

Ich hab verstanden, hab kapiert,
-unsere Liebe - die erfriert.

Trotzallem vermiss ich Dich sehr, mein
inneres ist ziemlich leer, doch weiss ich
schon, ist es auch schwer, fuer uns gibts
keine Chance mehr.
ZaubermausLG
eine Frau  51 Jahre

109 Beiträge

ZaubermausLG ist normales Mitglied   


Verfasst: 30.03.06, 09:56 Uhr


Warum hattest du keine Geduld


Wir haben uns auf eine ganz simpele Art und Weise kennen gelernt
Ich fühlte mich durch deine Bekanntschaft sehr geehrt...
Ich war innerlich froh, ich war bei dir glücklich
Denn du warst für mich ein einzig Artiges Sonnenlicht...
Wir wussten damals von einander noch nicht sehr viel
Aber nach einer Zeit hatten wir gemeinsam einen Ziel...
Ich wollte es genau so wie du
Aber die Träume sind geplatzt im Nu...
Du hast mich begehrt,
Hast mich geliebt,
Du hattest Verlangen nach mir,
Ich, deine Sehnsucht,
Ich war deine Traumfrau,
Du wolltest mich bei dir haben,
Mich fühlen und spüren,
Dein grösster Wunsch war...
...tief in meine Augen zu schauen
und mich zärtlich zu küssen
Aber das was du nicht wolltest war:
WARTEN!!!
Ich hätte mir gewünscht,
dass das nicht mit einer Trennung enden würde,
Denn gemeinsam hätten wir es schaffen können, die schwierige Hürde!!!
ZaubermausLG
eine Frau  51 Jahre

109 Beiträge

ZaubermausLG ist normales Mitglied   


Verfasst: 30.03.06, 09:56 Uhr


Willst du das wirklich?!

Willst du wirklich, dass es endet
oder hat das Lied der Liebe nur
seine Melodie verloren?!

Willst du wirklich, dass es zerbricht
oder wird der blaue Himmel nur
von dunklen Wolken bedeckt?!

Willst du wirklich, dass es so ist
oder ist der Funken der Hoffnung
in der Glut untergegangen und erlischt?!

Willst du wirklich, dass die Fehler
überhand nehmen
oder hat dich der Zorn eingenommen und
das Schöne von uns verwischt?!

Willst du wirklich, dass es endet
oder hat die Zeit nur
unsere Liebe zerstört und sie mit Streit ersetzt?!

Willst du wirklich, dass die Zukunft so wird
oder haben die Gedichte nur
ihren Reim missbraucht?!

Willst du wirklich, dass wir uns trennen
und meine Welt zusammenbricht?!

Willst du wirklich, dass du mich nicht mehr liebst
oder weißt du nur nicht mehr wie es weitergehen soll?!
ZaubermausLG
eine Frau  51 Jahre

109 Beiträge

ZaubermausLG ist normales Mitglied   


Verfasst: 30.03.06, 09:58 Uhr


Warum ?
Warum,Warum ?
Warum ist es aus ?
Was hab ich Dir getan ?
Am liebsten würde ich mein Leben wegwerfen
wie ein altes,beschriebenes Blatt Papier.
Aber eine Stimme in mir sagt:
"Gib nicht auf, Du schaffst das schon !"
Mein Leben muß weitergehen-
auch ohne Dich.
Jetzt tut es noch unwahrscheinlich weh,,
aber irgendwann werde ich darüber hinweg sein.
Wieder muß ich an Dich denken,
an die wenigen Jahre mit Dir.
Mir scheint alles so trostlos.
Ich weiß auch das dich meine Tränen nicht zurückholen können.
Aber ich werde nicht aufhören
ein klein wenig zu hoffen.
ZaubermausLG
eine Frau  51 Jahre

109 Beiträge

ZaubermausLG ist normales Mitglied   


Verfasst: 30.03.06, 10:02 Uhr


Es gab Zeiten...

...in denen hab ich nachgedacht,
ob Dein Herz wohl wieder lacht.
...in denen - tat ich mich hassen,
das ich Dich hab gehen lassen.

Es gab Zeiten...

...in denen Fragen in mir riefen,
während die Antworten schliefen.
...in denen ich mir nicht vergab,
den Zweifel tief im Herz verbarg.

Es gab Zeiten...

...in denen ich nicht richtig lebte,
weil zuviel "Du" - noch in mir bebte.
...in denen meine Welt langsamer rotierte,
weil "Deine" noch meine Gedanken zierte.

Es gab Zeiten...

...doch heute weiss ich,

Zeiten kommen - Zeiten gehen,
was bleibt, ist eine wunderschöne Erinnerung,
verborgen - für immer - in meiner Seele.
Dein Glück - verleiht meinen Herzen Flügel
Mondschein
ein Mann  43 Jahre

13 Beiträge

Mondschein ist normales Mitglied   


Verfasst: 08.04.06, 23:38 Uhr


Mondlandschaft - Version I

Die Nacht vergießt Silberwein
Legt träge die Erde drein,
Glänzt fahl über Astgebein:
Ein Irrlicht im Totemhain.

Ausgereckt gen Firmament,
Ein Knorrig´ Fingerfragment,
So steht Todes´ Regiment:
Des Windes Pfeifinstrument.

Nebel spinnt Seidenwatten,
Läßt jeden Ton ermatten,
Wird ihn bald ganz bestatten
Und jeden Traum beschatten.

Geboren aus heller Glut
Und der Hitze´ Attribut
Steht er stoisch, resolut:
Verbrannt, Holzes Edelmut.
Mondschein
ein Mann  43 Jahre

13 Beiträge

Mondschein ist normales Mitglied   


Verfasst: 08.04.06, 23:38 Uhr


Mondlandschaft - Version II


Die Nacht vergießt den Silberwein,
Legt ihn gen träger Erde,
Glänzt fahl noch über Astgebein:
Irrlicht der Totemherde.

Weit ausgereckt zum Firmament:
Ein knorrig´ Gräberwalde,
So steht des Todes Regiment
Dem Aschengrab die Halde.

Hier spinnet Nebel Seide pur,
Wird jeden Tonhauch dämpfen:
Des Lebens Echo ferne Spur,
Und jeden Traum bekämpfen.

Geboren aus der heißen Glut,
Arkaner Hitze Rache,
Besteht er, stoisch, resolut,
In seiner Totenwache.
Engelchen566
eine Frau  56 Jahre

1 Beiträge

Engelchen566 ist normales Mitglied   



Verfasst: 11.05.06, 12:17 Uhr


Über einen Regenbogen wolltest du mit mir gehn
Doch nun kannst du ihn nicht mehr sehn.

Ich habe ganz langsam kaputt gemacht
Was uns beide zusammen gebracht

Eingesperrt, eingeengt hab ich dich
Warum nur frage ich heute mich

Ich habe dir großes Leid zugefügt
Habe mich erst viel zu spät bemüht.

Ich kann nur sagen: Es tut mir leid
Ich bin gegangen viel zu weit

Du bist fort. Du bist gegangen.
Und nicht mehr eingefangen

Lernen ist das einzigste was ich daraus kann
Vielleicht kannst du verzeihen, irgendwann
Lovinggirl79
eine Frau  42 Jahre

226 Beiträge

Lovinggirl79 ist normales Mitglied   


Verfasst: 21.05.06, 14:40 Uhr


Die Mutter sagt zu dem Kind,
dessen Katze gestorben ist:
"Wenn wir uns darauf einlassen,
zu LIEBEN,
dann müßen wir uns auch
auf ABSCHIEDE einlaßen.

Wollten wir etwa nicht lieben
oder geliebt werden, nur
um keine ABSCHIEDE zu erleben ?!"
Schnuffelhaeschen
eine Frau  42 Jahre

381 Beiträge

Schnuffelhaeschen ist normales Mitglied   


Verfasst: 18.11.06, 08:46 Uhr


Wie schön war sie,
solang der Filz der Liebe sie behütete.

Angorawohl lag sie in meinem Schoß,
während in Fäden ihre Arme glitten.

Statt Hut trägt sie jetzt Uhr,
jagt mit der Unruh mir davon.
Die schlanken Zeiger finden keinen Halt.

Zahnrad und Feder -
im Chaos ihres Zifferblattes
wiegen sich Zeitenallergene.

Wie schön war sie!


souvenir

paramente, devotionalien
das schild ja ich habe es gelesen
und was immer es bedeuten mag
an einem tag wie heute
solltest du mich nicht fragen

das rätseln man kann's auch übertreiben
lass uns irgenwann gemeinsam das lexikon befragen - aber jetzt
nutzt du die situation schamlos aus
versuchst, mir im schnellgang das geheimnis
der integralrechnung näher zu bringen
weckst erinnerungen
der vater, den kopf über ein buch geneigt
vom einmaleins zum integral, seine lieblingslektüre
ob er das geheimnis lüftete
gefragt habe ich ihn nie
denn vielleicht ist auch dieser zugige bahnsteig nur ein traum
und es liegt bei dir, mich zu wecken
kreischend setzt sich die u-bahn in bewegung
und dein kuss fährt mit dir in den untergrund -
rotes rücklicht als Souvenir



Luftbrücken

heut holten sie die Brücke ein
durchstießen eisern meinen Himmel
ja, selbst die Wolkenriesen
ließen sie nicht unberührt

in Wortgedanken
schrieb ich dich ans Golden Gate
hör links und rechts die Träume fallen

halb Zedernholz, halb Stahlbeton
ziehn in sich selbst verschränkte Säulen
Gezeitenlinien mitten durch mein Leben

und nirgendwo der Ansatz eines Fundaments

ist dies der Ort Vergangenheiten aufzuspüren?





die zeit


im zeitenmeer
gelingt's dir schwerelos
an mir vorbei zu rinnen

durch schwimmen
sinken, ineinander fließen
stiehlst du die lichten tage mir

ohnmächtig
klingt mein redefluss
im zeitenstrom dich einzudämmen

was hindert mich, den kopf zu senken

die angst
zum selbstgelächter mich zu machen
zu spott und hohn




Darüber reden wir nicht

wir reden über Monde
die du mir allweit
zu Füßen legst
und die doch niemals fallen

wir reden über Galaxien
die ich dir an den
Abendhimmel male
rahmenweise
um im Bild zu bleiben

wir reden über Lippen
und das Lachen auf ihnen
festgefroren zwar aber
immerhin - wir reden

wir reden zu keiner Zeit
über das Abschied nehmen
das Tränen überdauert
den Trost den wir uns
niemals spenden

nein darüber reden wir
lieber nicht





Unendlichkeit

Ich hol Dir den Stern des Lebens,
sprachst Du,
aus dem Meer der Unendlichkeit.

Seither bin ich Dir nie wieder
begegnet,
leb mein Leben neben der Zeit.

Des Nachts such ich Dich am Himmel
vergebens,
empfange nur Dämmerlicht.

Nicht einen Hoffnungsschimmer
legst Du
dem tönernen Mond auf's Gesicht.

Ich weiß nur, dass ich friere
hier draußen,
die Welt ist mir kalt ohne Dich.

Ach, könntest Du einen Kometen
schmelzen
als glühendes Zeichen für mich!
Nachtschatten
eine Frau  45 Jahre

35 Beiträge

Nachtschatten ist normales Mitglied   


Verfasst: 08.01.07, 22:24 Uhr


Du bisch mi Läbe

Ich will dir nur sage, dass i di lieb
Dass du mir so wichtig bisch
und ohni die isch alles trüeb.
Ich weiss ich han viel falsch gmacht
Aber i säg der wies jetzt isch


Ich sehn mich so nach dir
Los die chance das es wieder wird es wir
Möchte di uf Händ trage
Dir das au immer wieder sage
Möchte dir zärtlichkeit geh
Und min egotrip in allem zrug neh
Sag: Spring, ich frog die: wie hoch?
So isch es wie mi Härz stoht


Wenn du lachsch, goht zSunne uf,
wenn du trurig bisch, verrisst es mi
wenn du redisch, ghöri dÄngel singe
wenn du mi in Arm nimmsch,
düent mich nimi Gfühl in Himmel bringe.


Bitte glaub dra, dass mir es schaffet ,
fönge es neus labe ah.
Nit sAlte, denn das het dich verletzt
Es neus, eusi kabel neu vernetzt
dFlamme vo der liebi brennt in mir für di
Es isch immer so gsie und wird immer so sie
Ich tröim vo dir jedi Nacht
Und denne isch es mis Härz wo lacht


Mi Härz glaub mirs bitte
Würd alles für die tue
Mit de ganze Wält um die stritte
Mini Gfühl gäbe kei rueh
Drum due ich die um dis Härz bitte!


Hesch gmerkt, es isch s`erschte mol
Das ich due reime
Ich machs nur für die
Hoff findischs Toll
Ich machs jetzt viel mol
Denn ich LIEB die, chans nit ändere
Mir müese eusi Zuekunft nur andersch Händere…

Nein, keine Schreibfehler...Schweizerdeutsch. Genauer Baslerdytsch
LuckyIbiza
ein Mann  30 Jahre

26 Beiträge

LuckyIbiza ist normales Mitglied   


Verfasst: 09.02.07, 23:13 Uhr


Ihre letzten Worte

Er hält sie in seiner Hand doch weiß er,
das es zum letzten mal seien wird.
Seine Augen füllen sich mit Tränen!
Er weiß das er Abschied nehmen muss.
Abschied von seiner Geliebten.
Er hält ihren Kalten Körper in der Hand.
Sie hat es getan!
Sie hat sich das Leben genommen.
Er sieht die schnitte an ihrer Hand.
Das Blut noch warm,
läuft über den Boden.
Es stört ihn nicht,
denn er weiß er hat sie für immer Verloren!

Keiner wollte ihre Worte,
glauben!!
Keiner hat ihr geglaubt,
das sie es tut.
Jeder dachte sie reden nur so dahin.
Doch er wusste,
wenn er nicht auf passt,
tut sie es.
Er war doch nur ein paar Minuten nicht bei ihr.
Es war doch nicht lange!!!
Aber wie so hat sie es getan??
Keiner weiß es!
Nur er, denn
Er hat ihren Brief gesehen.

Ein Brief so voller schmerz!!
Ein Brief nur für ihn!
Nur er konnte die Zeilen lesen!

Geliebter, es war nicht lange. Doch lange genug das ich mir
klar werden konnte, Ich schaff es nicht. Bitte Geliebter verstehe meine Tat!!! Ich konnte nicht
anders. Ich sah kein weg, der mich aus dieser Dunkelheit führen sollte! Ich musste einfach alles
beenden! Ein Ende den schmerzen Setzen die ich Fühlte, wenn ich all die Menschen sah. Die Schmerzen
die ich fühlte, wenn ich nachts alleine war! O geliebter gib nicht dir die schuld an meiner Tat.
Du konntest es nicht ändern nur verschieben!! Trauer nicht um was, für das es sich nicht Lohnt zu Trauern!
Geliebter nicht du triebst mich zu dieser tat sondern, diese Menschen. Die Menschen die denken Gefühle spielen
keine rolle auf dieser Welt! O geliebter bitte vergiss mich nicht ganz, halte meine Wort immer in Erinnerung!
Vergiss nicht ich habe dich immer geliebt!!!! Trauer nicht um mich, denn Trauer habe ich nicht verdient.
O Geliebter ich werde dich vermissten, lebe wohl. Da wo ich jetzt bin wird es mir besser ergehen. An jenem Ort kennst man keinen Hass!!!
So lebe Wohl! Dein dich immer fort liebender Engel!!

Diese Worte waren nur führ ihn,
so hielt er sie immer in Ehren.
Keiner sah je den Brief.
Denn der Brief war nur für ihn!!

Heute liegen sie wieder vereint,
unter der großen Eiche an einem Fluss.
Mit dem Brief in seiner Hand



TwoHeart77
eine Frau  58 Jahre

2 Beiträge

TwoHeart77 ist normales Mitglied   


Verfasst: 19.02.07, 00:25 Uhr


Ich werde von dir lassen...

Was nützt es, wenn ich dich liebe?

Du wirst ja doch nicht mein.

Und hoffnungslose Liebe,

bringt mir doch nur Tränen ein.

So werd ich von dir lassen,

auch wenn mein Herz zerbricht,

und werd auch den nicht hassen,

der glücklich mit dir ist.
Seiten: [ 1 ]

Wer ist gerade im Forum?


Neue Beiträge im Forum vorhanden Keine neuen Beiträge im Forum vorhanden
Neue Beiträge im Thread vorhanden Keine neuen Beiträge im Thread vorhanden
Jetzt bei Voten & Fotos bewerten - Kostenlose Flirt Community - Bodyvoten.de anmelden
 
Chatbox

Nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar!
 
Geld mit Chatten verdienen?

Schnellsuche
Username:
Geschlecht:
Von -
PLZ-Gebiet:



Zur Detail-Suche
Partner

© 2006 - 2010 by HerzDieb.de - Flirten
| Webmaster | | Seite merken | Seite als Start | Mediadaten | Datenschutzerklärung | Impressum

Archiv: Flirt-Profile - Bilder bewerten - Forum
Partner: Fanseiten - kostenlose Browsergames - kostenlose Grußkarten - Flirtseitenvergleich - Love Shop - datingjungle - Grusskarten versenden - Top - Freeware zum Gratis - Download - Sehxshop - Online Games